Lesbar

Was tun gegen Spannungskopfschmerz

| Keine Kommentare

Was tun gegen Spannungskopfschmerz? Wenn Ihr Kind laut dem Test Arten von Kopfschmerz unter Spannungskopfschmerzen leidet, ist das sehr unangenehm, aber Sie können selbst etwas dagegen tun.

Viele Erwachsene nehmen einfach eine Schmerztablette. Diese hilft auch kurzfristig, kann aber wiederum Probleme mit dem Magen auslösen. Bei Kindern ist von Schmerzmitteln dringend abzuraten!

Was also können Sie bei akuten Spannungskopfschmerzen tun und wie lässt sich allgemein vorbeugen?

Im akuten Fall

Trinken:

Meist ist eine Dehydrierung für Kopfschmerzen verantwortlich, besonders in den Sommermonaten. Als erste Maßnahme empfiehlt sich deshalb, ausreichend stilles Wasser zu trinken, um die Spannung im Kopf zu lösen.

Wärme:

Ganz einfach und nahezu überall einsetzbar: das Moorkissen. Es wird in der Mikrowelle in zwei Minuten erhitzt und dann einfach in den Nacken gelegt. Die Wärme und die enthaltenen Inhaltsstoffe lösen die Verspannung. Natürlich wirkt es am besten, wenn sich Ihr Kind für eine halbe Stunde ruhig hinlegen kann und allgemein entspannt.

Auch sehr effektiv ist eine heiße Dusche oder ein warmes Bad, sofern es die Zeit zulässt und Ihr Kind das mag. Die Wärme und ein eventuell entspannender Badezusatz wirken immer.

Bewegung:

Eine weitere Möglichkeit, die Spannungskopfschmerzen zu lösen, ist Bewegung. Diese kann ganz unterschiedlich ausfallen.

In den meisten Fällen hilft ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft für circa eine Viertelstunde bis zwanzig Minuten. Gehen Sie mit Ihrem Kind einfach gemütlich durch die Straßen oder in die Natur, falls diese leicht erreichbar ist. Dies entspannt Körper und Geist.

Sport hilft ebenfalls gegen Spannungskopfschmerz, wenn er nicht zu anstrengend ist. Falls es noch nicht der Fall ist, wäre es sehr sinnvoll, Ihr Kind zu einem regelmäßigen Training zu animieren, egal, ob Mannschaftssport oder Einzelsportart. Körperliche Bewegung lockert Verspannungen im Körper und führt nachweislich auch zu besseren schulischen Leistungen.

Kurze Übungen zu Hause:

Hier sind einige Übungen aufgelistet, die Sie und Ihr Kind leicht zu Hause machen können, um dem Kopfschmerz entgegenzuwirken.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson:

Eine leicht durchzuführende und sehr wirksame Methode, Spannungen im Körper zu lösen, ist die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Dabei werden alle Muskelgruppen im Körper bewusst angespannt und anschließend entspannt. Nach der Durchführung ist eine deutliche Verbesserung des Allgemeinzustands zu bemerken.

Durch diese Methode lernt Ihr Kind wahrzunehmen, wann es bestimmte Muskeln anspannt, so dass dem unbewussten Anspannen vorgebeugt werden kann, was ja Spannungskopfschmerz auslösen kann.

Eine tolle Anleitung dazu gibt es hier kostenlos.

Massage:

Eine sanfte Massage der Schulter-Nacken-Partie kann die Verspannungen lösen. Wichtig ist dabei,  dass das Kind entspannt auf dem Bauch liegt. Bitte ganz vorsichtig in kreisenden Bewegungen die Stellen massieren, so dass der Schmerz sich nicht noch weiter verstärkt. Am besten wirkt eine Massage nach vorheriger Wärmebehandlung.

Vorbeugend

beim Auslöser Stress:

Sprechen Sie mit Ihrem Kind den Alltag durch. An welchen Stellen lässt sich der Alltagsstress ganz einfach auflösen? Meist sind zu viele Termine, die kurz aufeinanderfolgen, die Ursache. Lieber weniger Freizeitaktivitäten und dafür mehr Raum für Ruhe oder das Toben im Freien.

Lassen sich Termine nicht vermeiden, gehen Sie und Ihr Kind ruhig heran, auch wenn die Zeit drängt. Ihr Kind wird immer auf Ihre Stimmung reagieren. Wenn Sie es also schaffen, gelassen zu bleiben, wird sich auch Ihr Kind entspannen.

beim Auslöser unbewusste Anspannung:

Versuchen Sie gemeinsam herauszufinden, warum ihr Kind sich unbewusst anspannt. Meist ist der Leistungsdruck in der Schule und die Angst zu versagen der Grund. Nehmen Sie Ihrem Kind etwas von dem Druck, indem Sie es nicht für schlechte Noten bestrafen. Helfen Sie ihm, sich gut auf die Schule vorzubereiten und Niederlagen zu akzeptieren.

Das regelmäßige Anwenden der oben genannten Übungen hilft außerdem, die oft unbewusste Anspannung zu lösen und ihr vorzubeugen.

beim Auslöser Verspannung im Schulter-Nacken-Bereich:

Prüfen Sie als erstes, ob der Schulranzen Ihres Kindes richtig eingestellt ist, was die Weite der Riemen betrifft. Besonders einseitig getragene Schultaschen können Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich auslösen, weshalb ein Ranzen oder später ein Rucksack sehr zu empfehlen ist.

Ebenso ist eine Überprüfung des Inhalts der Schultasche wichtig. Oftmals tragen die Kinder zu viele Unnötiges mit sich herum, wie zum Beispiel ein extra Mäppchen mit Farbstiften.

Das regelmäßige Anwenden der oben genannten Übungen hilft außerdem, die oft unbewusste Anspannung zu lösen und ihr vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 

%d Bloggern gefällt das: