Lesbar

Die Qual der Wahl: Französisch oder Latein?

| Keine Kommentare

Die Qual der Wahl: Französisch oder Latein? Jedes Jahr stehen die Gymnasiasten der fünften Klasse vor einer schwierigen Entscheidung. Mitte des Schuljahres steht die Wahl der zweiten Fremdsprache an: Französisch oder Latein.

Gerade haben sich die Kinder an die erste Fremdsprache gewöhnt, sie wissen, mit welchem Lernaufwand sie welchen Erfolg erzielen. Nun kommt im neuen Schuljahr bereits die nächste Herausforderung. Dabei werden zwei Sprachen angeboten, die sehr unterschiedlich in der Art und Weise des Erlernens sind, was eine schnelle Entscheidung meist schwer macht.

Ich habe beide Sprachen gelernt und kenne die Unterschiede.

Wenn Ihr Kind nicht von vornherein auf eine der beiden Sprachen fixiert ist, kann Ihnen diese Entscheidungshilfe vielleicht die Wahl erleichtern. Denn nur weil die Eltern eine bestimmte Sprache erlernt haben, müssen die Kinder dies nicht zwingend auch. Immer zu beachten sind die individuellen Begabungen und Interessen, der Fleiß, das Lernverhalten, die bisherigen schulischen Leistungen und ganz besonders die Persönlichkeit des Kindes.

Fragebogen Französisch oder Latein

Wichtig ist, dass Französisch eine lebende Sprache und in über dreißig Ländern Amtssprache ist. Latein hingegen ist eine so genannte „tote“ Sprache, kann also im Alltag oder später im Beruf kaum angewandt werden, außer jemand wird Lateinlehrer oder wählt einen Beruf, der sich ausschließlich mit Latein befasst.

Deshalb gilt es zu berücksichtigen, ob Ihr Kind eventuell bereits einen klaren Berufswunsch hat. Dabei ist anzumerken, dass selbst für ein medizinisches Studium Latein keine Bedingung ist. Heutzutage wird zu Studienbeginn ein Semester lang ein Kurs angeboten, in dem die wichtigsten lateinischen und griechischen Fachausdrücke gelernt werden. Es ist also nicht notwendig, ein ganzes Latinum zu absolvieren. Das gleiche gilt für ein Sprachstudium. Auch dort kann das notwendige Latein an der Universität nachgelernt werden.

Für Schüler, die sich einen Wechsel zur Realschule offen lassen möchten, ist Französisch die bessere Wahl, da sie diese Sprache dort weiterlernen können, was einen Übertritt enorm erleichtert.

Besonders schwierig ist die Wahl der zweiten Fremdsprache für lese-/rechtschreibschwache Kinder. Einen sehr guten Artikel dazu können Sie hier lesen: Warum Latein NICHT die richtige Fremdsprache für Legastheniker ist

Gute Wahl!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 

%d Bloggern gefällt das: